ERICSSON COMPACT 9000 POCSAG-Steuersender - Exciter Unit

Exciter Unit

Die Exciter Unit besteht aus zwei Huckepack-Platinen, die auf die RCU-Platine (großes Board im Steuersender) aufgesteckt sind. Auf der oberen Platine befindet sich unter den beiden linken Abdeckungen jeweils eine PLL. Mit diesen Schaltungen wird das LO-Signal erzeugt mit dem die ZF auf die Endfrequenz hochgemischt wird. Die zweite PLL dient wohl zur Regelung auf der Endfrequenz. Beide PLLs sind nach gleichem Schema mit dem MB1501 aufgebaut. Diese PLLs arbeiten wohl in dem Frequenzbereich optimal, der auf dem Aufkleber auf der Platine angegeben ist (z. B. 445,475 MHz ... 451,450 MHz).

Die Abstimmspannung der VCOs ist im Bereich von ca. 5 V ... 23 V variabel. Bei der Mittenfrequenz (z. B. 448,425 Mhz) sollte die Abstimmspannung ca. 14 V betragen. Sie kann an folgendem Meßpunkten gegen Masse gemessen werden:

Bei den meisten Exemplaren des Funkrufsenders arbeitet die PLL ohne nachstimmen auch auf 439,9875 MHz. Die Abstimmspannung des VCO beträgt dann ca. 7,2 V.

Abgleich der PLL

Achtung: Dieser Schritt nur durchführen, wenn der Funkrufsender auf der Orginalfrequenz (448 MHz +/-) ohne Alarme funktioniert, aber beim Einstellen der AFU-Frequenz 439,9875 MHz einen Ext Synth unlock Alarm produziert. Wenn der Sender auch auf der Orginalfrequenz nicht arbeitet, liegt noch ein anderer Fehler vor, der zuerst behoben bzw. eingegrenzt werden sollte. (siehe weitere Ursachen für Ext Synth unlock Alarm).

Abgleich:
Nach dem Einstellen der Frequenz auf den gewünschten Wert am Steuersender und speichern mittels "Logout" kann durch Verstellen der beiden Rohrtrimmern die jeweilige Abstimmspannung auf ca. 14 V gebracht werden. Danach sollte die PLL rasten (eventuell nach nochmaligem aus- und einschalten).

Weitere Ursachen für Ext Synth unlock Alarm

Falls jemand seine Lösung des Problems genau beschreiben kann, bitte ich um Nachricht, damit dies in die Liste aufgenommen werden kann. Da definitiv unterschiedliche Softwareversionen des Senders im Umlauf sind, ist allerdings kein allgemeingültiges Patentrezept verfügbar.


20.02.2006 (c)  Martin Kuhn, DL3SFB
Alle gemachten Angaben sind ohne Gewähr und dürfen ausschließlich zum Einsatz im Amateurfunk verwendet werden.